Geschirrspüler richtig reinigen

Geschirrspüler erleichtern uns den Alltag wie kaum ein anderes Haushaltsgerät. Täglich räumen wir unser genutztes Geschirr, Besteck, Töpfe und Pfannen in den Geschirrspüler und erwarten wie selbstverständlich, dass wir alles wieder strahlend sauber entnehmen können. Doch oftmals lässt das Spülergebnis mit der Zeit nach, was allerdings nicht mit einem Defekt der Maschine zusammenhängen muss. Zumeist sind es hartnäckige Verschmutzungen, wie etwa Essensreste oder Rückstände von Fett, die Düsen und Abflüsse verstopfen und dafür sorgen, dass der Spülvorgang nicht zur vollsten Zufriedenheit durchgeführt wird. Mit einigen einfachen Tipps kann man diesen Ärger jedoch einfach umgehen und vorbeugen.

Ablagerung von Essensresten

Auch wenn ein Geschirrspüler viel Arbeit abnimmt, Wunder kann er nicht bewirken. Der Spülvorgang sowie das Abwassersystem der Maschine ist nicht geeignet um große Essensrest beseitigen zu können. Daher sollten starke Verschmutzung zuvor kurz abgespült oder mit einem Holzschaber entfernt werden, bevor das Geschirr in die Maschine geräumt wird. Zudem macht es Sinn Teller, Tassen und Besteck direkt nach dem Essen in den Geschirrspüler zu räumen und wenn möglich den Spülvorgang direkt zu starten. So kann das Antrocknen von Essensresten verhindert werden. Sollte der Geschirrspüler nicht voll sein, muss die Tür verschlossen sein. Die eigentlich immer vorhandene Feuchtigkeit im Innern des Geschirrspülers verhindert dann das Antrocknen von Essensresten.

Teile der Maschine reinigen

Ein Geschirrspüler hat viele bewegliche Kleinteile an deren Düsen und Dichtungen sich schnell Fett- und Essensreste ansammeln können. Je nachdem wie intensiv die Maschine verwendet wird, ist es daher ratsam, mindestens einmal im Monat eine Reinigung vorzunehmen. Zum einen können Reiniger für Geschirrspülmaschinen verwendet werden, die zumeist in Form von kleinen Fläschchen von verschiedensten Herstellern im Handel erhältlich sind und in der leere Maschine verwendet werden. Zum anderen sollten wechselbare Teile wie das Sieb oder die Sprüharme ebenfalls regelmäßig nach Verschmutzungen untersucht werden. Unter warmen Wasser und mit einem Schwamm auf dem etwas Geschirrspülmittel aufgetragen ist, lassen sich Verschmutzungen hier am einfachsten entfernen. Wichtig ist, dass Löcher anschließend wieder offen sind und das Wasser freien Lauf hat. Bei starken Verstopfungen können Hilfsmittel wie Zahnstocher oder ein dünner Draht verwendet werden.

Langen Stillstand vermeiden

Wenn Spülmaschinen über einen längeren Zeitraum nicht betrieben werden und zuvor keine intensive Reinigung vorgenommen wurde, können sich Bakterien und Verschmutzungen ansammeln. Daher sollte versucht werden mindestens alle zwei Tage einen Spülvorgang zu starten. Sollte der Geschirrspüler nur selten voll werden, sollte die Anschaffung eines kleineren Modells in Betracht gezogen werden, denn das leere oder nur halb volle Betreiben eines Geschirrspülers bedeutet einen unnötigen Wasserverbrauch. Durch die unregelmäßige Nutzung können Dichtungen und Gummis schimmeln was zu einer Beschädigung der Maschine und eventueller Undichtigkeit beitragen kann.

Mit der regelmäßigen Pflege kann eine kostspielige Geschirrspüler Reparatur Berlin vermieden werden. Die Maßnahmen sind dabei ganz einfach durchzuführen und sparen letztlich viel Geld und Ärger über eine nicht mehr ordnungsgemäß funktionierende Geschirrspülmaschine.

 

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.